Sporaden: Skiathos - Alonissos - Skopelos (11 Wanderungen)

Die attraktiven, dennoch noch weithin unbekannten  Sporaden animierten einige Teilnehmer nach 4 Jahren zur Romantiktour. Zusammen mit Harriett haben wir nach den unangenehmen Folgen der Schneebrüche die Pfade überwiegend auf Skopelos wieder begehbar gemacht.Das Attribut verliehen viele Teilnehmer der Inselgruppe. Wir wohnen alle überall mit Meerblick, idyllisch und ruhig, durchstreifen Pinienwälder, freuen uns über den angebotenen Schatten. Der Wald verlangt von den Wanderern Aufmerksamkeit und Disziplin, den Blickontakt untereinander nicht abbrechen zu lassen. 

Das letztjährige Feuer der Brandstifter hatte die  Sporaden zu unserer Freude verschont, auch dieses Jahr. 

Wie die anderen Sporaden zeigt Alonissos dem Norden nackte Felsrücken, dem Süden ein freundlich offenes Gesicht mit vielen stillen Buchten.

Auch Skopelos bietet durch kleine vorgelagerte Inselchen reizvolles Panorama. Die dichten Wälder reichen bis zur Meerenbrandunszone. Der Ort zieht sich den Hang hinauf, verschachtelt und anarchistisch, ein enges Gassengewirr. Die Enge läßt keinen Platz für die Plateia, das Herzstück jeder Gemeinde, für die mit Kapheneia und Tavernen die breite Allee der Hafenmole herhalten muß. Glossa klebt hoch oben am Berg; besteht aus Treppen und hochaufgeschossenen Häusern - ein Baudenkmal aus osmanischer Zeit.

Skiathos brüstet sich mit 66 sandigen Stränden, deren Reize nicht verborgen geblieben sind. Viel ist mittlerweile los,  nur einigen zur Freude. Die Direktflüge bis Skiathos haben mich auch zurückverführt. Weil der Flugplan zur Übernachtung zwingt, davon lieber mehr als weniger, bleiben wir eben für eine Wanderung. 

Reisetermin:

2. - 16. September 2022

 


Reiseablauf:

1. - 4. Tag:

alonissoss

Flug nach Skiathos.  Schon abends sitzen wir auf der Insel. Von Kloster zu Kloster gehen wir über die Wasserscheide und nach einer Einkehr mit weitem Blick zurück zum Dorf. 

Übernachtung in Skiathos



4. - 10. Tag:

kalamakia

Schifffahrt nach Patitiri, dem Hafen von Alonissos; Vasilis holt das Gepäck, während wir den Spaziergang zur Orientierung in unsere Bucht nutzen.

Auf Alonissos gehen wir zur idyllischen Chora, die wie ein Adlerhorst auf einer Felsnase thront; meistens baden wir unterwegs in einsamen Buchten. Viele wohltuende Ausblicke zur Inselwelt rundum sind nur einige Glanzlichter von 5 Wanderungen durch duftende Pinien und dem üblichen Kräutermix. Romantischer Abschluss einer Schluchtenwanderung ist die Einkehr in einer Fischertaverne am Meer, fast haben wir Vollmond als Zugabe.

Übernachtung in Alonissos



11. - 15. Tag:

bad danachSchifffahrt nach Skopelos. Von den Balkonen des spektakulär gelegenen Hauses haben Sie freien Blick nach Alonissos und mit Disziplin morgens in den Sonnenaufgang. Wir besuchen die drei Klöster; in „Sentoukia“ die rätselhaften Felsengräber. Mit einer Stimme wie Dalaras lockt Panagiottis auch die Einheimischen sirenengleich abends in seine Taverne.

Nach gemächlicher Durchquerung der Insel durch schattige Pinien umschmeichelt die Schwimmer die silbern glitzernde Ägäis wie ehemals Pierce Brosnan und die anderen. 

Übernachtung in Skopelos

Rückfahrt nach Skiathos zum Flieger.

 Reisepreis:

1200 Euro / Person; EZ + 130 €

 Anmeldung: