Andros – Tinos (10 Wanderungen)

 Andros ist die zweitgrößte Insel der Kykladen mit bizar zerrissenen Küstenlinien. Sie ist keine öde Steinwüste. Im langgezogenen, üppig-grünen nördlichen Seitental der Chora sprudeln überall Quellen und füllen die pfiffig angelegten Kanäl in den gepflegten Gärten. Auch die typische kubische Hausform der Kykladen ist ersetzt durch ziegelgedeckte Giebeldächer. Trotz der Nähe zu Athen wird die Insel wenig beachtet wie Methana am Peloponnes.

Tinos ist heilig, halb katholisch wie Syros. In der  Basargasse zur unübersehbaren Kirche sind alle erdenklichen Devotionalien im Angebot: mannshohe Kerzen, variantenreiche Ikonen körbeweise, viele Tavernen für die hungrigen Pilger. Markant thront der Felsklotz Exombourgo über der Hauptstadt, in der Weite gesäumt von weißen Kapellen und Taubentürmen und vielen Kykladensiedlungen.

 

 

Reisetermin:

Sonntag, 26. September - Freitag, 8.Oktober 2021  

 Wegen besserer Flugpreise, immerhin pro Person 240 € billiger,  habe ich auf Drängen der Gruppe die Reisetage geändert.

 


Reiseablauf:

1. - 2. Tag:

Tinos Andros 1Ankunft in Athen; mit dem Bus zum Hotel.

Übernachtung in Rafina

 

2 - 7. Tag:

Tinos Andros 2Schifffahrt nach Tinos, dem orthodoxen Lourdes. In fünf Wanderungen durchstreifen wir auf den alten, kratzfreien Pfaden die schönsten Dörfer: Volax, Skalados, Kampos, Komi, Agapi, das Marmordorf Pirgos und Krokos, steigen auf den Exombourgo, baden an den Sandstränden Kolimbithra und Panormos. Natürlich besuchen wir das sehenswerte Kloster der visionären Pelagia, ihre Kirche auf dem Hügel mit der verheißenen Ikone, und die Reste eines Poseidon-Heiligtums. Während der Fahrten zum Start oder am Ende der Wanderungen sehen Sie wunderschöne Ausblicke in Vorfreude oder sich selbst bewundernd nach der Wanderung.

Übernachtung Tinos

 

7. - 15. Tag:

Tinos Andros 3Schifffahrt nach Andros (1,5 Std) und Zeit für die beiden Museen, eines mit dem berühmten Hermes; auf den alten, gepflegten Pfaden besuchen wir das alte Paleopolis, Zeugen vergangener Kultur, das große Kloster Panachrandou in Stille und Einsamkeit, erreichen Korthiou, passieren Apikia, Menites, Stenies. Auf einem Höhenweg schauen wir auf das ehemalige, noch immer wasserreiche Versorgungstal der Chora. Analog zur Abflugszeit setzen wir erst samstags über. Übernachtung in Andros oder Rafina Auf beiden Inseln wohnen wir für die Badewilligen am Meer.

 

1200 Euro / Person; EZ + 130 €

 Anmeldung: