Kos – Patmos – Lipsi – Leros (9 - 10 Wanderungen)patmos

Das geschäftige Kos nutze ich nur wegen des Flughafens. Die anderen 3 Inseln gehören noch zum griechischen Lebensgefühl. Ungeduld ist den Griechen fremd. Wer in Patmos mit dem Taxi zum Kloster fährt, verpasst nach dem Urteil der Einheimischen die Magie. Sie ins Bewußtsein aufzunehmen, erfordert Geduld, und die haben die frisch Angereisten selten. Erst am dritten Tag ersteigen wir die 250 m, wenn kein Kreuzfahrer die Gemächlichkeit stört. Am späten Nachmittag öffnen die beiden Ouzerien an der dösenden Plateia in Lipsi. Die Lipsioten beschwatzen ihren Arbeitstag und tratschen über Touristen, ähnlich in Pandeli auf Leros. Gemächlich.

 

Reisetermin:

26. September - 10. Oktober 2020

 


Reiseablauf:

 
1 - 2. Tag:

kos3Ankunft in Kos; Abhängig vom Schifffahrplan besuchen wir die Asklepiusausgrabungen.

Übernachtung in Kos

 

2 - 5. Tag:

kos4

Schifffahrt nach Patmos, einer Perle der dodekanischen Inselkette, ein glitzernd weißes, kykladisch anmutendes Städtchen, das hoch über dem Hafen wie schutzsuchend die Klosterburg umringt. Schon von weitem leuchtet sie dem Passagier als unverwechselbares Wahrzeichen entgegen. 
Zwei Wanderungen entlang der zerfransten Küste bringen uns zu einigen der vielen Buchten. Der buchtenreiche Küstensaum bewirkt ein Verschmelzen von Land und Meer, wie es inniger nicht sein kann. 
Den Profitis Elias passieren wir auf Pfaden bloß, besuchen das Johanneskloster, seine Grotte und durchstreifen die photomotivgefüllte Chora.  Zwei weitere Wanderungen bringen uns zu unberührten und scheinbar unzähligen Buchten. Natürlich gleiten Sie in den verführerischen Buchten ins warme Meer, auch wenn wir ohnehin am Meer wohnen .
Übernachtung in Patmos

 

 

6. - 10. Tag:

kos5Überfahrt nach Lipsi, dem angenehmen Eiland, zwar ohne Besonderheiten, aber mit reichlicher Portion griechischer Inselatmoshäre. Für viele wird sie die Lieblingsinsel, auch wenn niemand wie Odysseus von Kalypso festgehalten wird.                                                                                          

Die unscheinbaren, nach Thymian und Oreganum duftenden Pfade folgen der Küstenlinie zu den aufgegebenen Einsiedeleien. Heute wird niemandem mehr schwindlig. Es führt ein komfortabler Pflasterweg hinauf zur begrenzten Plattform der oberen Einsiedelei über der abrupt abfallenden Steilküste. Die  andere Wanderung bringt uns zu 19 Buchten.  Ein Boot schippert uns zum Wanderausflug aufs unvergessliche Arki. Unvergesslich wird der Aufenhalt wegen seiner beiden Tavernen unter Tamarisken, Mastix- und Johannisbrotbäumen am Ende der Wanderung.  

Übernachtung in Lipsi  

 

10. - 14. Tag:

kos6Überfahrt nach Leros, die ähnlich wie Patmos in seinen Küstenlinien zerfasert ist. Prominente Sehenswürdigkeit ist die Johanniterburg. Nach dem italienischen Hafen Lakki an der weiten Bucht und dem Leuchtfeuer des Fjordeinlasses erwandern wir die buchtenreiche Küste mit vielen Fotomotiven. Nach gemächlichem Aufstieg bietet sich eine unbeschreibliche Aussicht nach Samos, Ikaria und dem Lipsi-Archipel. Zum Abschluß passieren wir ehemalige deutsche Militärunterkünfte, eine Kapelle mit wundertätiger Ikone und enden am Strand.

Übernachtung in Leros

 14. - 15.Tag:

Überfahrt nach Kos

Übernachtung in Kos

 Reisepreis:

1200 Euro / Person; EZ + 130 €

 Anmeldung: