Termine 2021

 

Frühjahr
Sifnos - Serifos
17.4. - 1. 5. 2021
Peloponnes, Methana – Arkadien
1.5. - 15. 5. 2021
Naxos – Amorgos
15. 5. - 29. 5. 2021
Samos – Ikaria
1.6. - 15. 6. 2021
Herbst
Sifnos – Serifos
11. 9. - 25. 9.2021
Tinos – Andros
25. 9. - 9.10. 2021
Kos – Nisyros – Symi – Rhodos
Anflug nach Kos, Rückflug von Rhodos
9.10. - 23.10. 2021




 

 

Serifos – Sifnos (10 Wanderungen)  

Die Kykladen liegen wie Sprungsteine hingestreut in der Ägäis. Zwei der schöneren Inseln abseits der Touristenströme locken zu den Küsten des Lichts, das sich im Tagesverlauf wie ein  Gazeschleier über die Landschaft legt. Die Orte sind verwinkelte Labyrinthe aus weißen Würfelsteinen und engen Stufenwegen.

Seitdem Perseus das abgeschlagene Gorgonenhaupt der Medusa brachte, ist Serifos wie zu Stein erstarrt. Um eine Felsenkuppe klammern sich die Häuser der Chora. Ihr Anblick und das Panorama von Livadi veranlassen so manche Reisende spontan zum ungeplanten Aussteigen. Die schroffen Berge wirken nur auf der ersten Blick unzugänglich. An vielen Stellen während der vier Wanderungen zwingen weite Ausblicke über die zerklüftete Küste zum Staunen.

Wen die schroffe Fassade beim Anfahren nicht abschreckt, wird verwöhnt von herrlichen Landschaftsbildern. Sifnos gilt als eine der malerischeren Ägäisinseln: gepflegtere strahlendweiße Dörfer, anheimelnde Buchten, freundlich offene Bewohner und eine hervorragende Küche begründen den Ruf.  Vom Elias aus sehen die wie an einer Schnur aneinandergereihten Dörfer aus wie die Schaumkronen des brandenden Meeres. Viele wollen am Ende gar nicht mehr weg, auch wegen unserer charmanten Vermieterin. 

Reisetermin

11. 9. -  25. 9. 2021 Führe ich durch wegen steigender Impferfolgen. 3 Monate sollten reichen.

 

Wandern Serifos Sifnos

Peloponnes, Methana – Arkadien (10 - 11 Wanderungen)

Trotz der Nähe zu Athen ist Methana selbst den Griechen weitgehend unbekannt geblieben, obwohl es schon in der Antike ein bekanntes Heilbad war. 2015 hat die Regierung die für den Betrieb nötigen Subventionen gestrichen, weshalb es in den Dornröschenschlaf versunken ist. Übrig sind wenige Tavernen im Ort und rund um die Küste. 

 

Reisetermin:

1. 5. - 15. Mai. 2021               

Einleitungsbild Peloponnes

Samos - Ikaria (10-11 Wanderungen)

Das Besondere von Samos und Ikaria sind die weitläufigen Täler mit Bächen, tiefe Schluchten, viel Gebirge und lange Sandstrände. Ikaria zählt sich mittlerweile auch zu den Inseln mit den fitten Senioren. 

Reisetermin:

1. - 15. Juni 2021 fällt leider aus wegen fehlender Impfungen der interessierten Teilnehmer

Samos Ikaria

Naxos - Amorgos (9 - 10 Wanderungen) 

Naxos ist ein ansehnliches Stück Griechenland. Von Dionysos im Rausch reich beschenkt leuchtet überall sattes Grün, blinken silbrige Olivenhaine, funkeln reife Orangen und Zitronen. Zweites Standbein des Wohlstandes war und ist Marmor: das von Tyrannenwahn kündende gigantische Tor des unvollendet gebliebenen Apollontempels, Kouroi und der fragmentarische Demetertempel, dennoch ein gelungenes Beispiel erfolgreicher Archeologie. Mit dem Zas, dem höchsten Berg der Kykladen, reklamieren die Naxier die Zufluchtstätte des Zeus für sich.

Beim Betreten der "Skopelitis", ein Teil der Kykladen selbst, überschreiten wir spürbar die Grenze zu den kleinen Kykladen: alle kennen sich, viele stammen aus Amorgos. Jedes Anlegen ist ein Spektakel trotz der Eile des Ausladens. Wir wohnen wegen der Badeeifrigen am Meer in beiden Hafenorten.                                             

15. Mai - 29. Mai 2021

Naxos Amorgos

Andros – Tinos (10 Wanderungen)

 Andros ist die zweitgrößte Insel der Kykladen mit bizar zerrissenen Küstenlinien. Sie ist keine öde Steinwüste. Im langgezogenen, üppig-grünen nördlichen Seitental der Chora sprudeln überall Quellen und füllen die pfiffig angelegten Kanäl in den gepflegten Gärten. Auch die typische kubische Hausform der Kykladen ist ersetzt durch ziegelgedeckte Giebeldächer. Trotz der Nähe zu Athen wird die Insel wenig beachtet wie Methana am Peloponnes.

Tinos ist heilig, halb katholisch. In der  Basargasse zur unübersehbaren Kirche sind alle erdenklichen Devotionalien im Angebot: mannshohe Kerzen, variantenreiche Ikonen körbeweise, viele Tavernen für die hungrigen Pilger. Markant thront der Felsklotz Exombourgo über der Hauptstadt. in der Weite gesäumt von weißen Kapellen und Taubentürmen und vielen Kykladensiedlungen.

 

 

Reisetermin:

25. September - 9.Oktober 2021              

Einleitungsbild Tinos Andros

Kos – Nisyros – Symi – Rhodos (10 Wanderungen)

Attraktion und Zentrum des runden Nisyros ist der Krater eines seit etwa 5 Millionen Jahren erloschenen Vulkans, aus dem noch faucht und röchelt. Die letzten Ausbrüche überzogen die Insel mit mächtigen Bimssteintuffen, die den fruchtbaren Boden der Kaldera und die terrassenförmig angelegten Außenwände des Kraterrandes bilden. Der Vulkanberg schenkt zauberhafte Landschaftsbilder. Direkt am Abbruchsrand des Kraters sitzen idyllisch zwei fast unbewohnte Dörfchen. Südlich der Rest des Johanniterkastels umzieht über Mandraki eine mächtige Mauer aus schwarzem Trachyt die imposante Akropolis. 

Bei der Anfahrt wirkt Symi lange wie ein abweisender, von tiefen Buchten eingeschnittener, zerklüfteter Felsklotz. Während der Einfahrt in den tiefen, amphitheatralischen Hafen fällt der Blick auf pastellfarbene Häuser, die fast impressionistisch den Hügel emporklettern.

 

Reisetermin:

9. - 23. Oktober 2021

 

Wandern Kos Rhodos