profile

Liebe Freunde Griechenlands,


 "Land und Leute kennenlernen" "abseits des Massentourismus" sind gängige Slogans der Reisebranche. Kos und Rhodos nutze ich nur wegen der Anreise. Den nächsten Tag als Flucht zu nennen, ist nicht falsch. Die kleinen Inseln bieten noch viel ursprüngliches Griechenland. Seit 20 Jahren haben meine Griechen ihre Pensionen und Hotels aufgerüstet. Auf meinen Seiten finden Sie nur wenig unüberprüfbare Versprechungen. Die Beschreibungen der Reisen sind bewußt dürftig, weniger aus Sorge vorm Kopieren, mehr aus Vorsicht, die geweckten Hoffnungen in Griechenland nicht erfüllen zu können. 

Wanderungen auf eher verborgenen Esels-, Mönchs- und Ziegenpfaden durch schöne Landschaften mit tollen Ausblicken und freundliche Griechen. Sie wohnen an ruhigen, außer-ordentlichen Plätzen in Familienpensionen oder Hotels mit Meerblick und allem nötigen Komfort. Sie haben viel Zeit für Muße während der Wanderungen durch mohnbetupfte Olivenhaine und kräuterduftende Landschaft. Abends sitzen Sie zufrieden mit sich, essen wie Zeus in den probegegessenen urigen Tavernen, was Sie begehren aus dem Angebot und gänzlich anders, vielfältiger und schmackhafter als beim angepassten Griechen hierzulande.                                                                                      

Das vorliegende Programm ist das Mindestprogramm. Alle Treffen mit Griechen ergeben sich oder eben nicht. Nur die Einladung des Pfarrers auf Sifnos in sein Arbeitshaus erfolgt in Absprache, abhängig von seinem Dienstplan. Seine einfachen Gerichte schmecken besser als irgendwo, mit unwiderstehlichem Charme schenkt er Wein nach.

Ich freue mich darauf, auch Sie im Kreis der Griechenlandwanderer begrüßen zu können. Es sind kunterbunte Häufchen, Alleinreisende und Paare, die sich in den kleinen Gruppen schnell zusammenfinden und unkompliziert unterwegs sein wollen.

Ihr

Gerhard Körmer

 In memoria Stelios Karvelis, ein Original